FeedfacebookFollow SonnigeKanaren on Twitterunsere Video bei youtube

Das Klima auf Teneriffa

Teneriffa Klima

  Das besonders günstige Klima auf der Kanareninsel Teneriffa
Klima auf Teneriffa
interessante Wolken auf Teneriffa
Regenbogen auf Teneriffa
Sonnenuntergang auf Teneriffa
Schnee auf Teneriffa

Das Klima auf Teneriffa ist ein ozeanisches - subtropisches Klima. Im Winter wie im Sommer herrschen gemäßigte Temperaturen. Das Klima auf Teneriffa verfügt nur über geringe Schwankungen in den vier Jahreszeiten. An den Küsten von Teneriffa ist das Klima ganzjährig frostfrei und selbst an kalten Tagen liegen die Tiefstemperaturen nicht über 14 Grad.

Die Tagesdurchschnitttemperaturen liegen im Schnitt bei 23 Grad. Für unsere Ferienhaus-Urlauber, die ihre Ferien in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung auf der Insel Teneriffa verbringen, ist das Klima im Regelfall von entscheidender Bedeutung.

Selbst in den Sommermonaten herrschen auf der Insel Teneriffa milde Temperaturen und ein optimales Klima.  Das liegt an den Passatwinden, die die heißen Luftmassen von dem Kontinent Afrika zurückhalten.

Jedoch gibt es klimamäßig Unterschiede auf der Insel Teneriffa. Im Süden der Insel Teneriffa herrscht eine höhere Durchschnittstemperatur als im Norden der Insel Teneriffa. So gibt es auch im Süden der Insel Teneriffa mehr Sonnentage als im Norden. Die Ortschaften, die direkt am Meer liegen, weisen ein ausgeglichenes Klima nach. Mit steigender Meereshöhe sinkt die Temperatur. So gibt es in den höheren Regionen auf der Insel Teneriffa erhebliche Temperaturschwankungen, die sich tagsüber und nachts unter Berücksichtigung der jeweiligen Jahreszeiten bemerkbar machen.

Die niedrigsten Temperaturen werden im Monat Februar auf Teneriffa gemessen. Zu den Gebirgen Teneriffas ist zwischen November bis April mit Schneefall zu rechnen. Hier unterscheidet sich das Klima von der Insel Teneriffa zu den anderen Nachbarinseln. Schnee gibt es nur gelegentlich auf Gran Canaria und la Palma. Lanzarote und Fuerteventura sind schneefrei. Die Schneegrenze beginnt auf der Insel Teneriffa ab 1.500 Meter über dem Meeresspiegel. So gibt es auch eine Frostuntergrenze, jedoch nur im Norden von Teneriffa. Diese Frost-Untergrenze liegt bei 550 Meter über dem Meeresspiegel. Die Frost-Untergrenze auf der Südseite der Insel Teneriffa liegt bei 1.250 Meter über dem Meeresspiegel. Mit Nachfrösten ist erst ab Höhen von 2.000 Meter über dem Meeresspiegel zu rechnen. So hat der Ferienhaus-Gast die Möglichkeit, vormittags bei einem ausgeglichenen, milden Klima die Sonnenstunden bei einem Bad am Meer zu genießen, und am Nachmittag einen Ausflug (in den Wintermonaten) in den schneebedeckten Bergen zu unternehmen.

Die Höchsttemperatur auf der Insel Teneriffa wird im August gemessen. Dieses Klima bietet den Kanarischen Inseln somit viele Sonnentage. Im Süden der Insel Teneriffa werden mehr als 300 Sonnentage gezählt. Oberhalb der Wolkenzone scheint was täglich die Sonne. Aus diesem Grund wurde auch eine Sternwarte auf Teneriffa gebaut. Dieses angenehme Klima kann unser Ferienhaus-Gast in vielen Klima-Tabellen ablesen, wo Sonnenschein Daten, Temperatur- und Niederschlagsdaten, erfasst sind.

Ein besonderes Klima auf Teneriffa herrscht, wenn heiße Wüstenwinde auf die Kanaren treffen. Dieser heiße Wüstenwind wird als Calima bezeichnet. In den Sommermonaten weht des Öfteren ein sehr trockener und heißer Wind, kommend aus der Sahara bis zu den Kanarischen Inseln. Der Calima dauert im Regelfall 3 – 5 Tage und bringt hohe Temperaturen um 40 Grad mit sich. Selbst auf Satelliten Bildern ist dieser rötliche Saharastaub zu erkennen.

Lesen Sie den Nächsten Artikel über Klima - Passatwinde und Wolken

 




Copyright © 2004 - 2017 Sonniges-Teneriffa - Mietbedingungen, Impressum & Datenschutzhinweise, Verweise & Links
Gemeinden und Ortschaften - Aktualisiert am 04.05.2018


Weitere interessante Urlaubsseiten:Unterkünfte auf Teneriffa | Kanaren-Ferienhaeuser