FeedfacebookFollow SonnigeKanaren on Twitterunsere Video bei youtube

Informationen über - Teneriffa Inselrundfahrt - Caldera de las Cañadas - Die Vulkan Tour

  Teneriffa Inselrundfahrt durch die Cañadas;
Der Gottesfinger mit Teidel auf Teneriffa
Der Gottesfinger mit Teidel auf Teneriffa

Zu den unvergesslichsten Eindrücken auf Teneriffa gehört zweifelsohne ein Ausflug in das Orotavatal und in die Caldera da las Canadas. Bei dieser Tour werden alle Vegetationszonen der Insel durchfahren. Will man beeindruckende Ausblicke auf den Teide genießen, so ist es unumgänglich, schon früh am Morgen aufzubrechen. Im Laufe des Tages bildet sich fast immer ein dichter Wolkenkranz um den Pico de Teide, der bald jegliche Sicht versperrt.

Es lohnt sich auch die Innenstadt von La Orotava zu besichtigen. Vielleicht wäre das sogar eine Idee für einen anderen Tag. Von La Orotava fahren wir durch den Pinienwald immer höher bis in die Caldera de las Cañadas del Teide.

Während dieser Fahrt kommt man noch unter der Baumgrenze einen einem Naturmonument vorbei welches durch einen langsam erkalteten, zylindrischen Lavastrom entstanden ist - Las Margaritas. Man könnte diese Rundfahrt auch die Vulkantour nennen. Im Nationalpark befinden sich viele kleinere und Größere Vulkane. Der wohl bekannteste und auch der Höchste Berg (Vulkan) Spanien ist der Teide mit seinen 3718 Metern Höhe.

Die Caldera ist von einem großen Kraterrand umgeben. Doch bevor wir in den Krater hereinfahren kommen wir noch an einer weiteren Interessanten Gesteinsformation vorbei, die einen an eine Sachertorte erinnert und durch Ablagerungen verschiedener Vulkanausbrüche und deren verschiedenen Gesteinsarten entstanden ist. Dann geht es vorbei an dem kleinen Örtchen "El Portillo" vorbei. Hier gibt es kleine Restaurants wo man eine Erfrischung zu sich nehmen kann. Dann geht es in die eigentliche Caldera, was so viel heißt wie - Krater. Nach einigen Kilometern kommen wir zum Base del Teide. Von hier könnte man auf den Teide wandern oder man fährt mit einer Seilbahn zum Gipfel.


Video über die Seilbahn zum Teide auf Teneriffa

Die höchste Erhebung dieses Kraterrandes ist der Guajara mit seinen 2715 Metern Höhe. In der Mitte des Nationalparks befindet sich der Parador, ein staatlich geführtes Hotel. Hier kann man auch einen Kaffee trinken oder auf der Terrasse des Restaurants Speisen zu sich nehmen. Gegenüber ist das Wahrzeichen Teneriffas - Der Gottesfinger. Dieses Naturmonument ziehrte noch zu Peseten-Zeiten den 1000 Peseten Schein. Die Berge neben dem Gottesfinger heißen Roques de Garcia.

Jetzt fahren wir durch die Llano de Ucanca und sehen dann irgendwann auf der linken Seite den Königinenschuh - El Zapato de la Reina. Während unserer Fahrt sehen wir immer wieder kleine Parkbuchten an denen es sich immer wieder lohnt kurz anzuhalten um Bilder zu machen. Dann geht es Richtung Chio. Wir kommen an dem Gebiet vorbei wo der Letzte Vulkanausbruch auf Teneriffa stattfand. Der Chinyero, der vom 18. bis 27. November 1909 Feuer, Rauch Asche und Steine spuckte.

Über Santiago del Teide führt uns dann der Weg nach El Tanque und dann nach Garachico. Diese Stadt ist auch eng mit dem Vulkan Teide verknüpft. Die im Jahre 1496 gegründete Stadt mit seinen Hafen wurde durch den Vulkanausbruch vom 05.05.1706 zerstört und der rege Handel, der hier einst stattfand wurde nach Puerto de la Cruz verlegt. Und das ist auch das Ende dieser Rundfahrt. Doch bevor wir dort ankommen sollte man auch noch Icod de los Vinos besucht haben. Hier ist besonders der alte Drachnebaum und die Kirche zu erwähnen.

Sie können auch die Karte und somit die Route bearbeiten, indem Sie die Icons und die weißen Punkte verschieben.

Entfernung:

 

Hier unsere Karte mit Entfernung und Routenplaner

Weitere Infos ein- und ausblenden

Beförderungsmittel:
 
 

Copyright © 2004 - 2017 Sonniges-Teneriffa - Mietbedingungen, Impressum & Datenschutzhinweise, Verweise & Links
Gemeinden und Ortschaften - Aktualisiert am 04.05.2018


Weitere interessante Urlaubsseiten:Unterkünfte auf Teneriffa | Kanaren-Ferienhaeuser