FeedfacebookFollow SonnigeKanaren on Twitterunsere Video bei youtube

FCSC - Immobilien

Wohnungspreise |  Zweitwohnsitz | Internationaler Tourismus

Der Zweitwohnsitz und die Nachfrage durch Ausländer

Der Markt für Zweitwohnsitze bzw. Ferienwohnungen in Spanien ist trotz der Preissteigerungen der letzten zehn Jahren von rund 150% noch immer im Aufschwung. Die Nachfrage nach diesen Wohnungen ist um fast 130% gestiegen, dies ist einer der Gründe für die starke Dynamik, die der spanische Immobilienmarkt derzeit aufweist.

In den vergangenen zehn Jahren entstanden viele Neubauten, vor allem an den Küsten des Festlands, auf den Kanarischen Inseln und auf den Balearen. Die Indikatoren zeigen allerdings, dass diese Dynamik in den nächsten fünf Jahren andauern wird, bei andauernd guter Nachfrage.

Das kontinuierliche Ansteigen des Wohnsitztourismus im vergangenen Jahrzehnt erklärt mit, warum in der spanischen Volkswirtschaft der Tourismus und die Bauwirtschaft 12% bzw. 14% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erwirtschaften. 

Untersuchungen in Zusammenhang mit der Zunahme an Wohnungen als Zweitwohnsitz in Spanien belegen an erster Stelle ein starkes Ansteigen an ausländischen Touristen, die sich in Privatunterkünften einquartieren. Einige der vorliegenden Daten zeigen, dass im Zeitraum von 1997 bis 2003 der Anstieg 97,3% betrug. Die Untersuchung betont die Anpassung an die Anforderungen einer neuartigen ausländischen Nachfrage und an eine nationale Nachfrage mit höheren Ansprüchen. Hierin liegen die Gründen für die Zunahme an Einfamilienwohnraum und deren verbesserte Qualität.

Der genannten Untersuchung zufolge sind rund 10% der in Feriengegenden ansässigen Personen Ausländer, die mehrheitlich aus Ländern wie Grossbritannien, Deutschland, Frankreich oder Italien stammen. Aus diesem Grund kann man sagen, dass über die Hälfte der Wohnungen, die in den kommenden Jahren verkauft und als Zweitwohnsitz genutzt wird, von europäischen Ausländern gekauft wird, dies auch dank der vom Euro geschaffenen Stabilität. Die übrigen Wohnungen decken die steigende nationale Nachfrage, die traditionelle Ferienziele bevorzugt und gleichzeitig den Erwerb einer Wohnung als Investition betrachtet.

Das Profil der Nachfrager verändert sich, vor allem das Alter der Käufer sinkt, der Selbständige ersetzt den Vorruheständler oder Pensionär, der einen Ort für seinen Altersruhesitz sucht.

Traditionell werden Spanier die wichtigsten potentiellen Kunden bleiben, aber die Nachfrage durch Ausländer in den letzten Jahren verstärkt diesen Wohnsitztourismus.

Den letzten vom Aussenhandelsinstitut veröffentlichten Daten ist zu entnehmen, dass 35% der in Spanien verkauften Wohnungen von aus Grossbritannien stammenden Ausländern und 31% von Deutschen erworben werden.

Der Zweitwohnsitz ist eine sicherer Wertanlage mit einer bemerkenswerten Rendite. Der Markt für Zweitwohnsitze ist stabiler als die Wirtschaftszyklen, eine mangelnde Nachfrage in einer Region oder einem Land wird durch die Stärkung eines anderen Orts ausgeglichen.

Die wichtigsten Nachfragegebiete Spaniens sind Andalusien, die Region von Valencia und die Kanarischen Inseln. In den letzten Jahren verzeichnen auch neue Gebiete wie Murcia oder Almería einen starken Nachfragezuwachs. Die Nachfrager suchen meist eine natürliche Umgebung mit attraktivem Angebot an Freizeiteinrichtungen und Dienstleistungen.

:: Herausgeber ::

Redaktion

Víctor Ramírez Pérez

Verlagsproduktion & Werbung

Financial Consulting Services Canarias,S.L.

Druckerei

Imprenta Newy's

Übersetzung

Sabine Schmidt

Legal

TF716-2004

Ausgabe 1

April - Juni 2004
FCSC - Financial Consulting Services Canarias

Ausgabe 2

Juli - Sept. 2004
FCSC - Financial Consulting Services Canarias

  Quelle: FCSC - Financial Consulting Services Canarias,S.L.

 Top


Copyright © 2004 Sonniges-Teneriffa